Leistungen

Kassenleistungen

Krankengymnastik

Bei der Krankengymnastik handelt es sich um aktive und passive Behandlungsformen. Die Behandlung orientiert sich dabei an den Beschwerden des Patienten. Sie wird angewendet bei allen Beschwerden im Bereich Orthopädie (z.B. Skoliose, Rheuma, Arthrosen, künstlicher Gelenkersatz) Chirurgie (z.B. Bandscheibenoperationen, Arthroskopie), Neurologie (z.B. Schlaganfall, Schädelhirntrauma, MS, M. Parkinson)

Manuelle Therapie

Manuelle Therapie ist eine besondere Form der Untersuchung und Behandlung von Störungen der Muskeln-, Gelenk-, Nervenfunktion und Schmerzen. Mithilfe der MT können sowohl akute als auch chronische beschwerden therapiert und gelindert werden. Sie wird unter anderem angewendet bei: Kopfschmerzen, Rücken- und Bandscheibenbeschwerden, Kiefergelenkstörungen, Sehnen- und Bänderverletzungen, alle Arten von Gelenks- bzw. Nervenproblemen.

KG ZNS (Bobath, PNF):

Das Bobath Konzept ist ein Pflege- und Therapiekonzept zur Rehabilitation von Patienten mit Schlaganfällen bzw. anderen Erkrankungen des Nervensystems (Multiple Sklerose, Lähmungen, Spastiken). Ziel ist es wieder die alltäglichen Aktivitäten des Lebens auszuführen. Dauernde Pflegebedürftigkeit, Abhängigkeit von fremder Hilfe können so in vielen Fällen verhindert werden:

KG Atemtherapie/Mucoviscidose:

Spezielle Techniken zur Unterstützung der Atmung bei Mucoviszidose, Asthma und anderen Atemwegserkrankungen

Manuelle Lymphdrainage:

spezielle Art von Massage um den Lymphabfluß zu fördern. Indikation: alle Arten von Lymphödeme, Schwellungen nach Operationen

Massage/Bindegewebsmassage:

Therapeutische Wirkung: Muskeltonusregulierend, Schmerzhemmung, positiven Einfluß auf das vegetative Nervensystem und die Psyche

Fango/Heißluft/Heiße Rolle:

Ergänzende passive Therapie bei allen Arten von chronischen und akuten Schmerzzuständen zur Muskelentspannung

Eis/Kryotherapie:

Therapeutische Wirkung Schmerzlinderung, Entzündungshemmung, Muskeltonusregulation

Schlingentisch/Extension:

Dabei werden Körperbereiche (z.B. Becken und Beine) in Schlingen aufgehängt, um Wirbel bzw. Gelenke schwerelos zu entlasten bzw. schmerzfrei zu bewegen.

Elektrotherapie:

Therapeutische Wirkung Schmerzlinderung, Durchblutungsfördernd, Abschwellend, Muskeltonusregulierend

Kiefergelenktherapie (CMD=CranioMandibuläreDysfunktion):

Durch eine Funktionsstörung im Bereich der Kiefergelenke (z.b. durch Pressen oder Knirschen, falsche Bißlage, zu hohe/tiefe Kronen, Trauma) können u.a. Tinnitus, Kopfschmerzen, Schwindel, Gleichgewichtsstörungen ausgelöst werden.

Ultraschall:

Therapeutische Wirkung Stoffwechsel- , Durchblutungssteigerung und Schmerzlinderung; Indikation: posttraumatische Verletzungen (Zerrungen, Brüche, Quetschungen; Schwellungen), Narben

Hausbesuche:

wird falls notwendig vom Arzt verordnet